Die Macht des ersten Eindrucks

Man bekommt nie eine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck

Wer beim Sprechen und Präsentieren vor Menschen sicher und souverän wirken möchte, braucht nicht nur Fachwissen zum Thema und eine gute Präsentationstechnik, sondern sollte vor allem auch mit seinem ersten Eindruck punkten, damit sich die Zuhörer überhaupt auf den Inhalt der Präsentation einlassen. Immer wieder erlebe ich es in meinen Trainings, dass sich Menschen inhaltlich top vorbereiten, ihre Botschaft vor Publikum aber trotzdem nicht ankommt, weil sie ihren ersten Auftritt verpatzt haben.

Denn beim Zuhören, egal ob im beruflichen oder privaten Kontext, achten wir nicht nur auf die Worte und die Argumente, sondern wir betrachten und beurteilen immer den ganzen Menschen, und das von der ersten Sekunde weg. Der visuelle Eindruck ist wesentlich stärker als der akustische, das Wie zählt mehr als das Was. Und der berühmte erste Eindruck ist nachhaltiger als alles was darauf folgt. Er ist mächtig. und muss daher perfekt sein, damit Sie als Redner oder Vortragender von den Zuhörern als sympathisch und kompetent wahrgenommen werden.

Was ist nun dieser erste Eindruck?

Zur berühmten „Macht des ersten Eindrucks“ habe ich im Blogazine der Agentur pr.com PR- und Medienberatungs GmbH. einen Beitrag verfasst.